AGB Norderstedter Pferdetag

Standbedingungen für den 2. Norderstedter Pferdetag

 

Veranstalter:

ATW Agentur Thomas Will

An der Schulkoppel 23

22844 Norderstedt

 

in Kooperation mit dem

Hof Nordpol - Familie Bade

Poppenbütteler Straße 87
22851 Norderstedt

 

Organisation und örtliche Durchführung:

Agentur Thomas Will (ATW). Die Standverträge werden nur mit der Agentur Thomas Will abgeschlossen.

 

Stand/Bauart:

Die Verkaufsstände dürfen nicht fest mit dem Boden verbunden werden. Entstandene Schäden gehen zu Lasten des Standmieters.

 

Warenangebot:

Das zum Verkauf kommende Angebot muss in der Bewerbung genau bezeichnet werden und wird durch die Zusage von der Agentur Thomas Will bestätigt. Die Agentur behält sich das Recht vor das beantragte Warenangebot einzuschränken, bzw. für einzelne Produkte Exklusivrechte zu vergeben, sowie angemeldete Teilnehmer ohne Begründung abzulehnen.

 

Aufbau/Abbau/Öffnungszeiten:

Der Aufbau muss vor Abnahme und Beginn der Mietzeit erfolgt sein. Zum Aufbau der Stände sind nur Standmieter berechtigt, die ihre Standgebühr fristgerecht bezahlt haben. Der Abbau erfolgt unmittelbar nach Ende der Mietzeit und muss spätestens innerhalb von 2 Stunden beendet sein. Die im Vertrag genannten Öffnungszeiten sind unbedingt einzuhalten.

 

Reinigung:

Der Standmieter verpflichtet sich, den Standplatz im Umkreis von fünf Metern sauber zu halten und diesen sauber zu verlassen. Eventuelle Reinigungskosten gehen zu Lasten des Standmieters. Die Abnahme des Standplatzes wird vom Personal der Agentur durchgeführt.

 

Stromversorgung:

Serviceleistungen (Anschluss von Geräten, Beleuchtung etc.) werden auf Wunsch von einem Techniker durchgeführt und gesondert in Rechnung gestellt.

 

Haftung:

Für alle Schäden, die dem Vermieter, den Veranstaltern oder Dritten durch den Standbetreiber oder seine Beauftragten entstehen, haftet der Standmieter. Er verpflichtet sich, die notwendigen Versicherungen (Haftpflicht, Unfall, etc.) abzuschließen und hält den Vermieter und alle Beteiligten Unternehmen von Ansprüchen Dritter frei.

 

Behördliche Vorschriften:

Die Auflagen der einzelnen Ämter, insbesondere Umweltamt, Ordnungs- und Veterinäramt ist Folge zu leisten. Mehrweggeschirr ist zwingend. Der Verkauf von Einwegdosen und Flaschen ist generell verboten. Die Agentur ATW beantragt im Namen des Standmieters die Gestattung und Schankerlaubnis beim zuständigen Ordnungsamt. Die Gebühren für die Erlaubnis gehen zu Lasten des Standmieters.
Das Merkblatt über allgemeine Hinweise und über lebensmittelhygienische Mindestanforderungen für das Erstellen, Behandeln und Inverkehrbringen von unverpackten Lebensmitteln jeglicher Art ist Bestandteil dieser Bedingungen. Gleichzeitig wird auf die Landeshygieneverordnung hingewiesen und jeder Standmieter kann sich diesbezüglich mit dem Veterinäramt in Verbindung setzen.

 

Ausschluss/Klausel:

Die Agentur ATW ist zum Widerruf der Zulassung und anderweitigen Vergabe des Platzes berechtigt, wenn der Standmieter gegen eine der Vertragsbedingungen trotz mündlicher Abmahnung verstößt oder die Standfläche nicht rechtzeitig bis 2 Stunden vor dem offiziellen Beginn der Veranstaltung erkennbar belegt ist. Für diesen Fall verfällt der Anspruch auf die bereits gezahlte Standmiete als pauschaler Schadensersatz.

 

Vertragsgrundlage/Zahlung
Mit der Anmeldung erkennt der Standmieter diese Vertragsbedingungen an. Die Anmeldung ist für den Standmieter bindend. Sie wird nur durch die schriftliche Absage der Veranstalter aufgehoben. Durch die Zusendung der schriftlichen Bestätigung per E-Mail, Fax oder Post wird die Anmeldung automatisch zum Standplatzvertrag.

 

Stornogebühren
Für alle Ausstellungsflächen und Leihmaterial werden bei Kündigung des Vertrags Stornogebühren fällig (bis 14 Tage vor der Veranstaltung 100% des Rechnungsbetrages, 21 bis 90 Tage vor der Veranstaltung 50% des Rechnungsbetrages).

 

Ausstellung von Tieren:

Ist eine Ausstellung von Tieren vorgesehen, so sind Anzahl, Art, Alter und Herkunft in einer Bescheinigung gemäß § 11 Tierschutzgesetz mit Abgabe der Standanmeldung mitzuteilen. Für die Ausstellung von Tieren sind die behördlichen und veterinärpolizeilichen Anordnungen maßgebend.